Tech-Stipendien für Frauen in Afrika

iu.de

Neues Stipendium ermöglicht Frauen ein Studium im Bereich Technik und IT

·   Die IU Internationale Hochschule verleiht erstmalig Vollstipendien für technikorientierte Fernstudiengänge an Frauen in Afrika.
·   Mit ihrem Stipendienprogramm unterstützt die Hochschule talentierte Frauen bei ihrem Start in eine technische Karriere.
·   Die ausgewählten Stipendiatinnen wollen ihre Communities mit IT, Data Science und Künstlicher Intelligenz voranbringen.

 

Erfurt, 28. Mai 2021 – Die IU Internationale Hochschule hat zum ersten Mal Vollstipendien für technikorientierte Studiengänge an Frauen in Afrika vergeben. Als Teil des Stipendienprogramms können elf Frauen kostenfrei ein Fernstudium im Bereich IT, Data Science und Künstliche Intelligenz starten. „Mit unserem Engagement wollen wir nachhaltig die Zahl der Frauen in der IT erhöhen, und zwar weltweit“, sagt Prof. Dr. Alexandra Wuttig, Kanzerlin der IU Internationalen Hochschule. „Die neuen Technologien können der Schüssel für eine bessere und gerechtere Gesellschaft sein. Umso mehr müssen wir darauf achten, dass wir Frauen überall auf der Welt fördern.“

Die Stipendiatinnen kommen aus Algerien, Äthiopien, Ghana, Kenia, Marokko und Uganda. Auch dort sind gut ausgebildete Frauen in der Technikbranche rar. „Als Frauen, die in reinen Männerteams arbeiten, können wir uns Gehör verschaffen. Diese Chance sollten wir ergreifen“, sagt Daisie Gladys, Stipendiatin aus Ghana. Alle elf Frauen eint nicht nur die Begeisterung für IT, sondern auch der Wunsch, ihre Communities mit dem erworbenen Wissen voranzubringen. AI Margis Zelalem Tarekegn aus Äthiopien sagt: „Es ist mein größter Traum, Data Science zu studieren, damit ich meinem Land helfen kann, zu einem entwickelten Land zu werden.“

Mit dem Stipendienprogramm unterstützt die IU Internationale Hochschule seit dem Jahr 2019 bereits 100 Frauen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei ihrem Start in eine technische Karriere. Die neuen Stipendien wurden nun erstmals an technikbegeisterte Frauen in Afrika vergeben. Ein Nominierungskomitee hatte potenzielle Kandidatinnen angesprochen und ihre Bewerbungsvideos gesichtet. Die finale Liste haben Prof. Dr. Alexandra Wuttig und Dr. David Rempel erstellt. Ausgewählt wurden elf Frauen, die sich ehrenamtlich engagieren, hervorragende Noten haben und sich ein Studium nicht hätten leisten können. Auch in anderen Fachbereichen studieren bereits Stipendiatinnen und Stipendiaten an der IU Internationalen Hochschule, auch aus Entwicklungsländern: Im Jahr 2020 waren es mehr als 1.500. Mit der Studienförderung unterstreicht die Hochschule ihren Anspruch, den Zugang zu Bildung weltweit zu erleichtern.

 

Die elf Stipendiatinnen sind:

·      Esther Akhule (Kenia)

·      Ikram Belkhiri (Algerien)

·      Maryem Bamou (Marokko)

·      Oumayma Es-Saydy (Marokko)

·      Daisie Gladys (Ghana)

·      Judith Nalukwago (Uganda)

·      Antwiwaa Oppong (Ghana)

·      Nadia Rania Sahraoui (Algerien)

·      Irene Sande (Uganda)

·      Chaltu Abera Sufa (Ethiopia)

·      AI Margis Zelalem Tarekegn (Ethiopia)

 

Alle Mitglieder des Nominierungskomitees:

·      Prof. Dr. Gabriel Dwomoh (Ghana)

·      Eddie Kayiira (Uganda/Deutschland)

·      Mohamed Medani (Algerien)

·      Dr. Tewodros Mulugata (Äthiopien)

·      Dr. Charles Mulli (Kenia)

 

Über die IU Internationale Hochschule 

Mit 70.000 Studierenden ab dem Sommersemester 2021 ist die IU Internationale Hochschule die größte Hochschule in Deutschland. Die private, staatlich anerkannte Bildungseinrichtung versammelt unter ihrem Dach mehr als 200 Studienprogramme im Bachelor und Masterbereich, die in deutscher oder englischer Sprache angeboten werden. Studierende können zwischen Präsenzstudium, dualem Studium, Fernstudium und flexiblen Kombimodellen wählen und so ihr Studium selbstbestimmt gestalten. Im Jahr 2000 hat die IU Internationale Hochschule ihren Betrieb aufgenommen, inzwischen ist sie in 28 deutschen Städten vertreten. Sie kooperiert mit über 6.000 Unternehmen und unterstützt sie aktiv bei der Mitarbeiterentwicklung. Zu den Partnern gehören unter anderem Motel One, VW Financial Services und die Deutsche Bahn. Weitere Informationen unter: www.iu.de

Auszeichnungen, Akkreditierungen und Zertifizierungen

Staatlich anerkannte Hochschule
Top Fernschule
FSD Siegel
Akkreditierungssiegel  2021
Testsieger Private Fernhochschulen
TÜV Süd Zertifikat Klimaneutralität