Pressestatement zum Tag der Bildung 2022

iu.de

Chancengerechtigkeit wird immer wichtiger

Erfurt, 08. Dezember 2022. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hat im Auftrag der Initiative „Tag der Bildung“ in einer aktuellen Umfrage junge Menschen im Alter von 14 bis 21 Jahren zum deutschen Bildungssystem befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Wahrnehmung der Chancengerechtigkeit auf dem niedrigsten Stand ist, seit diese Frage im Jahr 2015 erstmals in die Umfrage aufgenommen wurde. Rund zwei Drittel der Befragten glauben demnach nicht, dass alle Kinder in Deutschland unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft die gleichen Chancen auf eine gute Bildung haben.

 

Prof. Dr. Alexandra Wuttig, Kanzlerin der IU Internationalen Hochschule (IU) sagt: „Für uns ist die Chancengerechtigkeit im Bildungssystem ein zentrales Motiv. Wir arbeiten jeden Tag dafür, dass alle Menschen Zugang zu Bildung bekommen. Dabei sehen wir enorme Fortschritte auf dem Weg, Bildung für alle zu ermöglichen. Noch vor einigen Jahren war ein Hochschulstudium ohne Abitur keine Option. Menschen, die sich weiterbilden wollten, blieb so der Zugang zu bestimmten Fächern und Abschlüssen verwehrt. Die Durchlässigkeit des Bildungssystems in Deutschland nimmt jedoch stetig zu – Studieren ohne Abitur, selbst im Master, ist heute mit entsprechenden Vorleistungen oft problemlos möglich. Auch die NC-Quote an deutschen Hochschulen ist rückläufig.

An der IU arbeiten wir jeden Tag daran, Bildung für alle zu demokratisieren und Hürden abzubauen. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, möglichst vielen Menschen Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Das erreichen wir beispielsweise durch Stipendien in Afrika, spezielle Förderungen von Menschen mit Behinderung oder durch digitale Angebote, damit sich auch Menschen in ländlichen Gegenden per Fernstudium weiterbilden können. Als größte Hochschule Deutschlands mit über 100.000 Studierenden engagieren wir uns für Bildung für alle.“     

 

Ein hochauflösendes Bild von Prof. Dr. Alexandra Wuttig, Kanzlerin der IU Internationalen Hochschule (IU), ist hier verfügbar.


ÜBER DIE IU INTERNATIONALE HOCHSCHULE

Mit über 100.000 Studierenden ist die IU Internationale Hochschule (IU) die größte Hochschule in Deutschland. Die private, staatlich anerkannte Bildungseinrichtung mit Hauptsitz in Erfurt versammelt unter ihrem Dach mehr als 200 Studienprogramme im Bachelor- und Masterbereich, die in deutscher oder englischer Sprache angeboten werden. Studierende können zwischen dualem Studium, Fernstudium und myStudium, das Online- und Präsenzveranstaltungen kombiniert, wählen und mithilfe einer digital gestützten Lernumgebung ihr Studium selbstbestimmt gestalten. Zudem ermöglicht die IU-Weiterbildungen und fördert die Idee des lebenslangen Lernens. Ziel der Hochschule ist es, möglichst vielen Menschen weltweit Zugang zu personalisierter Bildung zu verschaffen. Im Jahr 2000 hat die IU ihren Betrieb aufgenommen, inzwischen ist sie in mehr als 30 deutschen Städten vertreten. Sie kooperiert mit über 15.000 Unternehmen und unterstützt sie aktiv bei der Entwicklung ihrer Mitarbeitenden. Zu den Partnern gehören unter anderem Motel One, VW Financial Services und die Deutsche Bahn. Weitere Informationen unter: www.iu.de.


Auszeichnungen, Akkreditierungen und Zertifizierungen

Staatlich Anerkannte Hochschule ZFU