Qualität

Was ist eigentlich Blended Learning?

ArtikelLesezeit: 7 Min.|30. Aug 2022, verfasst von Stefanie
Darum geht es
  • Was ist Blended Learning genau und was bringt es Dir? Welche verschiedenen Modelle gibt es? 
  • Was sind die Vor- und Nachteile von Blended Learning? 
  • Was ist der Unterschied zwischen Blended Learning und e-Learning? 
  • Bei welchen Studienmodellen kannst Du an der IU von dem Lernkonzept profitieren? 

Blended Learning – das steckt dahinter

Blended Learning (auch integriertes Lernen genannt) ist ein Trendbegriff, der die Kombination verschiedener Lernformen bezeichnet, klassischerweise die Verbindung von Präsenz- und Onlinelernen. Das heißt also, dass Du bei Blended Learning Formaten zum Teil Veranstaltungen vor Ort, also z. B. auf dem Campus besuchst und zusätzlich einige Kurse von zu Hause aus bearbeitest. Die Gewichtung beider Formen kann je nach Studiengang oder -form unterschiedlich aussehen.  

Neueren Definitionen zufolge geht der Begriff sogar noch weiter. Er umfasst auch die Verknüpfung von synchronen und asynchronen Lernphasen, die beide online stattfinden können. Aber was heißt das genau? Asynchron bedeutet, dass die Lernenden zeitlich flexibel ihre Unterlagen bearbeiten können (z. B. Lernvideos ansehen oder Online-Tests durchführen). Unter synchron versteht man, dass Lernende sich gleichzeitig in einem (virtuellen) Raum befinden und live austauschen (z. B. Videokonferenzen, Webinare oder eben auch in Präsenz). 

Typische Blended Learning-Modelle

Gerade bei der praktischen Umsetzung von Blended Learning gibt es Unterschiede. Je nach Rahmenbedingung wie Standort oder Lernfach ist ein Schwerpunkt Deines Studiums auf der Onlinephase oder auf der Präsenzphase sinnvoller. Auch die Anforderungen der Lehrenden und Studierenden spielen dabei eine Rolle. Folgende drei Modelle werden am häufigsten eingesetzt. 

  • Beim Springer-Modell sind Online- und Präsenzphasen gleich wichtig und werden demnach gleichmäßig abwechselnd eingesetzt. Deshalb wird es auch als Rotations-Modell bezeichnet. Praktisch dabei: Komplexere Themen können in Präsenz abgehandelt werden, während die Studierenden sich ganz flexibel in das Grundwissen einlesen oder lernen können. 
  • Du lernst lieber klassisch? Das Reiher-Modell legt den Schwerpunkt auf die Präsenzphase. Vor Ort zu lehren und zu lernen kann den Vorteil haben, dass der Kontakt zwischen Lehrenden und Studierenden direkter stattfindet. Außerdem ist es leichter, mit Kommilitoninnen ins Gespräch zu kommen – und damit auch sich zu Lerngruppen zusammenzufinden. 
  • Höchste Flexibilität: Im sogenannten Sandwich-Modell liegt der Schwerpunkt auf der Onlinephase. Bei dieser Form des Blended Learnings teilst Du Dir Deine Zeit selbst ein. Dadurch kommen Deine anderen Verpflichtungen wie Beruf und Familie nicht zu kurz. Die Präsenzveranstaltungen zwischen den Online-Phasen helfen Dir dabei, Kontakte zu knüpfen. 

Neben diesen bekanntesten Modellen gibt es auch weitere Formen, in denen das Blended Learning umgesetzt werden kann. Dabei sind ganz unterschiedliche Gewichtungen zwischen Online- und Präsenzphasen oder die Kombination aus verschiedenen Modellen möglich. Für manche Studierende ist gerade diese Abwechslung sehr hilfreich dabei beim Lernen am Ball zu bleiben. 

Blended Learning vs. E-Learning

E-Learning bezeichnet grundsätzlich Online-Learning mithilfe digitaler Technologien wie zum Beispiel Webinars, Podcasts oder auch Serious Games. Die Teilnehmer eines E-Learning-Programms können von überall aus und jederzeit auf diese Tools zugreifen. Dabei kann E-Learning interaktiv oder statisch stattfinden. Interaktive Sessions werden via Video-Chats abgehalten. Statische E-Learning Kurse bestehen aus on-demand Online-Materialen, auf die die Lernenden jederzeit zugreifen können. 

E-Learning kann bei kompakten Inhalten und kurzen Zeitspannen sinnvoll sein. Oder dann, wenn die Lernenden einen sehr vollen und unregelmäßigen Tagesplan haben. Besonders wenn ein E-Learning Kurs auch interaktive Elemente enthält, hilft es den Lernenden dabei, dass Material flexibel durchzuarbeiten. Gleichzeitig hast Du bei Fragen direkte Ansprechpartner:innen.  

Ein paar bekannte Beispiele für E-Learning Plattformen sind 

  • LinkedIn Learning 
  • Udemy for Buisness 
  • Skillshare 

Blended Learning geht darüber hinaus: Dabei werden E-Learning Methoden mit traditionellem Face-to-Face-Lernen verknüpft. Also kommen zusätzlich zu den digitalen Formen Elemente wie zum Beispiel Vorträge, Workshops oder Trainingseinheiten dazu. Gerade diese Präsenzveranstaltungen haben einige Vorteile wie persönliche Betreuung, hohe Verbindlichkeit, Vertiefung von komplexeren Inhalten und soziale Aspekte. Mit Blended Learning wird das Beste aus zwei Welten miteinander kombiniert.  

Vorteile und Nachteile von Blended Learning für Studierende

Dein persönliches Lernverhalten, das Material, mit dem Du Dich beschäftigst und in welcher Form es präsentiert wird: Im Blended Learning soll all das beachtet und bestmöglich umgesetzt werden. Trotzdem haben Studierende auch ganz individuelle Bedürfnisse und Stärken, die nicht immer voll ausgeschöpft werden können. Am Ende gibt es einige wichtige Vorteile und leider auch Nachteile dieses Lernformats. 


Vorteile 

Ganz nach Deinem Plan studieren? Mit Blended Learning geht das! Einer der großen Vorteile dieses Lernformats besteht darin, dass sich Dein Studium besonders gut an Dein Leben und Deine Lernbedürfnisse anpasst. Aber es gibt noch mehr Gründe, um sich für ein Blended Learning Studium zu entscheiden. 

  • Du bleibst flexibel: In der E-Learning Phase kannst Du die Lerninhalte ganz flexibel und Deinen eigenen Bedürfnissen entsprechend abrufen – unabhängig von Ort oder Zeit. Dadurch bleibt genug Zeit für andere Verpflichtungen wie Arbeit, Haushalt oder Freizeitaktivitäten. Und natürlich für die Menschen, die Dir im Leben am wichtigsten sind. 
  • Du lernst interaktiv: Gleichzeitig profitierst Du in den Präsenzphasen vom persönlichen Austausch mit Deinen Kommilitonen. Dabei knüpfst Du Kontakte für gemeinsame Lernsessions oder um auch mal eine kleine Pause einzulegen. Vielleicht kommt Dir beim Abendessen oder Kaffeetrinken ja ein Geistesblitz? 
  • Du studierst individuell: Bist Du ein Frühaufsteher oder doch eher nachtaktiv? Lernst Du am liebsten visuell oder hörst Du Dir die Infos an? Egal welcher Typ Du bist: Mit Blended Learning hast Du die Möglichkeit, genau die Lernmethode zu verwenden, die am besten zu Deinem Lerntyp passt. 
  • Du beschäftigst Dich mit digitalen Lernformen: Podcasts, Wikis, Slideshares – im Blended Learning lernst Du ganz automatisch mit all diesen Tools umzugehen. Dieses Know-how kannst Du sowohl an Deinem zukünftigen Arbeitsplatz als auch für Deine eigene Weiterentwicklung nutzen. So kommst Du auf den neusten Stand in Sachen digitaler und innovativer Lerntools. 



Mögliche Nachteile 

Neben all diesen Vorteilen gibt es auch ein paar Dinge, die Du beim Blended Learning beachten solltest. Manchmal entsteht durch diese Form ein falsches Bild des Studiums: Denn weniger Präsenzkurse bedeuten keinesfalls weniger Aufwand. Auch bei der Blended Learning braucht es Motivation und Fleiß, damit Du Lernerfolge feierst. 

Außerdem brauchst Du viel Selbstdisziplin. Da Blended Learning ebenso wie E-Learning eine sehr flexible Methode ist, müssen Studierende mehr Eigenverantwortung beim Lern- und Zeitmanagement übernehmen. Umso stolzer kannst Du dann aber auch sein, wenn die Prüfung erfolgreich bestanden ist.  Natürlich können auch mal technische Probleme bei Online-Kursen aufkommen. Wichtig: Deine Hardware sollte auf dem neuesten Stand sein.  

Dein Studium an der IU – mit Blended Learning!

Bist Du bereit dazu, in Deine Zukunft durchzustarten? Das kannst Du mit den verschiedenen Studienformaten an der IU – mit Blended Learning. Dabei wählst Du einfach, welche Studienart am besten zu Deinen Zielen passt. 

Blended Learning im Fernstudium

Egal, wie Dein Alltag aussieht, im IU Fernstudium studierst Du selbstbestimmt, wann, wo und wie Du willst. Dank unseres digitalen Campus und unserer Lern-App studierst Du entweder flexibel in Deinem Tempo, also für Dich und damit asynchron, oder interaktiv gemeinsam mit anderen. Denn wir bieten Dir smarte Tools für jeden Lerntyp und virtuelle Lehrformate, die Du live besuchen oder on demand jederzeit abrufen kannst. Dabei ist Dein Hörsaal immer da, wo Du bist – ganz egal, ob Du gerade zur Arbeit fährst oder mit Deiner Familie am Strand sitzt.  

Klingt ganz nach Dir? Entdecke unser Fernstudium 

Blended Learning im myStudium

Du hast Dein Abi in der Tasche und suchst nach einem staatlich anerkannten Studium, mit dem Du gemütlich zu Hause in der Heimat bleiben oder auf Weltreise gehen kannst? Dann ist myStudium sowohl an einem unserer vielen Standorte als auch von überall an unserem virtuellen Campus zu absolvieren. Dank interaktiver Live-Kurse bist Du auch unterwegs immer mit Deiner Community verbunden. 

Du willst zwischendrin an einen Standort wechseln? Kein Problem! Das ist immer zum Anfang jedes neuen Studienquartals möglich. So läuft Dein Studium ab: An 2-3 Tagen die Woche vertiefst Du Dein Wissen in interaktiven Lehrveranstaltungen. Dabei bieten wir Dir eine Kombination aus strukturiertem Lehrplan, persönlichem Austausch, modernen Lerntools und der Möglichkeit, bei Bedarf Kurse komplett online zu belegen. 

Möchtest Du mehr wissen? Entdecke unser myStudium. 

Blended Learning an der IU Academy

Du stehst schon mit beiden Beinen im Berufsleben und möchtest Deine Karriere auf das nächste Level bringen? Mit den Online-Weiterbildungen der IU Akademie lernst Du alle Skills für den Arbeitsmarkt von Morgen! Dabei kannst Du aus über 400 Weiterbildungen in neun Bereichen wählen und Dir genau das richtige Angebot für Dich aussuchen: Wir bieten Dir zum Beispiel Kurse in den Fachbereichen IT & Technik, Wirtschaft & Management oder Marketing & Kommunikation. 

Mit der IU Akademie erschließt Du gefragte Wissensfelder und positionierst Dich für Aufstiegsmöglichkeiten sowie neue Karrierefelder. Um unser Kursprogramm zu optimieren, arbeiten wir intensiv mit verschiedenen Praxispartnern zusammen, damit unsere Lerninhalte Dich in innovativen Berufsfeldern weiterbringen. Du entscheidest, ob Du Dich in Voll- oder Teilzeit weiterbilden möchtest - ganz nach Deinen Wünschen und Zielen.  

Du bist interessiert? Entdecke unsere IU Academy. 

Blended Learning konkret: Am Beispiel Wirtschaftsinformatik

Wie sieht also das Blended Learning in Deinem Studienalltag genau aus? Du bist noch unentschlossen, was Du studieren sollst? Dann haben wir in diesem Beitrag Tipps zu der wichtigen Frage: Was soll ich studieren? Wenn Du den passenden Studiengang gefunden hast, kannst Du Dich für Dein Wunschstudium bewerben. Sobald du erfolgreich eingeschrieben bist, kannst Du loslegen. Zum Beispiel in einem Fernstudium zum Bachelor Wirtschaftsinformatik: Hier studierst Du mit einer Mischung aus digitalen Lerntools, virtuellen Live-Formaten und natürlich persönlicher Betreuung. Du tauchst zu Beginn Deines Studiums in die beiden großen Fachbereiche Wirtschaft und Informatik ein. Dabei lernst Du in Video-Vorlesungen ganz in deinem Tempo und stellst alle offenen Fragen ganz einfach in den Live-Tutorien. In den Vertiefungen arbeitest Du mit praktischen Fallstudien an Themengebieten wie Data Analytics und Big Data oder Software Engineering.  


Bildnachweis: Pekic via iStock 

Eine der größten Leidenschaften in meinem Leben? Definitiv das Storytelling! Im Marketing-Team an der IU Internationalen Hochschule kann ich das perfekt für meine Texte nutzen. Wenn ich gerade keine Wörter aneinanderreihe, bewege ich Hanteln, kritzle ich in mein Skizzenbuch oder fotografiere die Welt um mich herum.

Stefanie
IU Redakteurin
Artikel teilen
Zurück zu Your Education

Interessiert Dich vielleicht auch

Jetzt Infomaterial anfordern

Wir ziehen um

Ab dem 01.03. gehört der virtuelle Campus des Kombistudiums zum IU Fernstudium und findet dann in diesem neuen Umfeld statt. Für Dich ändert sich weiter nichts: Du profitierst auch hier von interaktiven Lehrveranstaltungen über Videochat, smarter Online-Lehre und dem Austausch mit Dozent:innen und Studierenden.

Infos per Post

Ich habe die Datenschutzerklärung sowie die Informationen zum Widerrufsrecht und zu den Verantwortlichen zur Kenntnis genommen.

*Pflichtfelder