Pressestatement: Mehr Chancen durch Bildung

iu.de

Die neue Bundesregierung setzt zurecht auf Bildung für mehr Wachstum

Erfurt, 7. Dezember 2021. Mit der Unterzeichnung des Koalitionsvertrags und der Wahl von Olaf Scholz zum Bundeskanzler beginnt in dieser Woche die Amtszeit der neuen Regierung. Im Vertrag von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP mit dem Titel „Mehr Fortschritt wagen“ steht 178 Mal das Wort „Bildung“. Was der Start der neuen Bundesregierung für Bildung jenseits der Schullaufbahn heißt, sagt Prof. Dr. Alexandra Wuttig, Kanzlerin der IU Internationalen Hochschule (IU):

„Der Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung ist ein Versprechen für mehr Wachstum durch Bildung. ‚Aufstiegs-Bafög‘ und ‚Lebenschancen-Bafög‘ sollen fördern, was Bildung kann: Menschen ein Leben lang die Möglichkeit geben, sich weiterzuentwickeln. Und sie hilft der Wirtschaft, den Fachkräftemangel zu bekämpfen, der Wachstum hemmt. Länder wie Indien und Singapur investieren längst massiv in Systeme für lebenslanges Lernen. Deutschland kann davon lernen und muss aufholen: Wer Fortschritt will, kommt an Bildung nicht vorbei.

Durch den Fokus auf digitalisierte Bildung könnten wir den Zugang zu Hochschulbildung erleichtern und weiter demokratisieren. Jede und jeder sollte die Möglichkeit haben, mit Bildung in die eigene Zukunft zu investieren. Der Koalitionsvertrag verspricht finanzielle Anreize, um sowohl das Angebot als auch die Nachfrage zu erhöhen. Jetzt muss Bildung auch wirklich ankommen und als Chance verstanden werden, die nicht nur hilft, sondern auch Spaß macht. Dafür engagiert sich die IU als größte Hochschule Deutschlands.“

 

Ein hochauflösendes Bild von Prof. Dr. Alexandra Wuttig, Kanzlerin der IU Internationalen Hochschule (IU), ist hier verfügbar.

 




ÜBER DIE IU INTERNATIONALE HOCHSCHULE

Mit über 75.000 Studierenden ist die IU Internationale Hochschule (IU) die größte Hochschule in Deutschland. Die private, staatlich anerkannte Bildungseinrichtung bietet mehr als 200 Studienprogramme im Bachelor und Masterbereich, in deutscher oder englischer Sprache. Studierende können zwischen Präsenzstudium, dualem Studium, Fernstudium und flexiblen Kombimodellen wählen und ihr Studium selbstbestimmt gestalten. Zudem ermöglicht die IU Weiterbildungen und fördert die Idee eines lebenslangen Lernens. Ziel der Hochschule ist es, möglichst vielen Menschen Bildung zu ermöglichen. Ihren Lehrbetrieb hat die IU im Jahr 2000 aufgenommen, inzwischen ist sie in 28 deutschen Städten vertreten. Sie kooperiert mit über 10.000 Unternehmen und unterstützt sie bei der Mitarbeiterentwicklung. Zu den Partnern gehören unter anderem Motel One, VW Financial Services und die Deutsche Bahn. Weitere Informationen unter: www.iu.de

 

Auszeichnungen, Akkreditierungen und Zertifizierungen

Staatlich Anerkannte Hochschule ZFU