Welttourismustag 2021: Wenn nicht jetzt, wann dann?

iu.de

Die Menschen verreisen wieder. Für die Tourismusbranche ist das die Chance sich neu zu erfinden

Digitalisierung, Nachhaltigkeit und insbesondere soziale Verantwortung liegen im Fokus der neuen Konzepte, so Prof. Dr. Nicola Zech.

Erfurt, 24. September 2021 – Das Thema „Nachhaltiges Reisen“ steht im Mittelpunkt des Welttourismustags am 27. September. Prof. Dr. Nicola Zech, Professorin für Tourismuswirtschaft und Hotelmanagement sowie Leiterin des Fachgebiets Hospitality, Tourism & Event an der IU Internationale Hochschule (IU) erläutert die Aspekte der Nachhaltigkeit und wie sie sich die Tourismusbranche in Post-Lockdown-Zeiten neu orientieren kann:

„Der Neustart der Tourismusbranche nach der Corona-Pandemie ist eine einzigartige Chance: Hotellerie und Gastronomie können Service- und Arbeitsmodelle neu denken und an die Anforderungen der Generationen Y und Z anpassen. Fluggesellschaften bieten nun deutlich flexiblere Buchungsbedingungen an und Reiseveranstalter werden digitaler, zum Beispiel durch die Umstellung auf Online-Kataloge. Auch bei der ökologischen Nachhaltigkeit müssen Anbieter neue Lösungen finden: Einzeln verpackte Portionsgrößen auf dem Frühstücksbuffet sind zwar hygienisch, widersprechen aber dem Wunsch nach plastikfreiem Hotelmanagement.

Der Aufschwung des Tourismus bringt wirtschaftliches Wachstum mit sich. Dieses Wachstum muss allerdings auch sozial gerecht verteilt werden und denjenigen zugutekommen, die von der Pandemie am härtesten getroffen wurden. Integrative Nachhaltigkeitskonzepte dürfen die soziale Säule der Nachhaltigkeit keinesfalls vernachlässigen. Studierende fordern das, die Lehre hat sich angepasst. So wächst eine neue Generation an Führungskräften heran, die die Tourismusbranche umkrempeln und neu denken wird.“

„Nachhaltigkeit im Tourismus“ ist an der IU Internationale Hochschule im Dualen Studium bereits seit einigen Semestern Pflichtfach. Im Fernstudium wird Nachhaltigkeitsmanagement ab Anfang 2022 vom Wahlpflichtfach in ein Pflichtfach überführt. In Bachelor- und Masterarbeiten entwickeln Studierende seit Jahren innovative Ansätze in Bereichen des nachhaltigen und inklusiven Tourismus.



Über die IU Internationale Hochschule

Mit aktuell über 75.000 Studierenden ist die IU Internationale Hochschule die größte Hochschule in Deutschland. Die private, staatlich anerkannte Bildungseinrichtung versammelt unter ihrem Dach mehr als 200 Studienprogramme im Bachelor und Masterbereich, die in deutscher oder englischer Sprache angeboten werden. Studierende können zwischen Präsenzstudium, dualem Studium, Fernstudium und flexiblen Kombimodellen wählen und so ihr Studium selbstbestimmt gestalten. Im Jahr 2000 hat die IU Internationale Hochschule ihren Betrieb aufgenommen, inzwischen ist sie in 28 deutschen Städten vertreten. Sie kooperiert mit über 6.000 Unternehmen und unterstützt sie aktiv bei der Mitarbeiterentwicklung. Zu den Partnern gehören unter anderem Motel One, VW Financial Services und die Deutsche Bahn. Weitere Informationen unter: www.iu.de 


Auszeichnungen, Akkreditierungen und Zertifizierungen

Staatlich anerkannte Hochschule
Top Fernschule
FSD Siegel
Akkreditierungssiegel  2021
Testsieger Private Fernhochschulen
TÜV Süd Zertifikat Klimaneutralität