Nach dem Studium

So klappt Dein Berufseinstieg nach Deinem Studium!

ArtikelLesezeit: 7 Min.|11. Jul 2022, verfasst von Stefanie
Darum geht es
  • Tipps für Deinen Berufseinstieg und Deine Jobsuche 
  • Das gehört zu Deiner Bewerbung: Wie Du Deiner Bewerbungsunterlagen richtig zusammenstellst. 
  • Was solltest Du bei Deinem Lebenslauf und Bewerbungsschreiben beachten? 
  • Wie steigst Du in den Arbeitsmarkt ein? Praktikum, Stelle als Trainee oder besser Festanstellung? Passt eine Selbstständigkeit zu Dir? 

Du hast Deinen Abschluss in der Tasche? Dann hast Du schon den ersten wichtigen Schritt in Richtung Berufseinstieg gemacht! Bestimmt hast Du viele Fragen zum Thema Bewerbung und Vorstellungsgespräche: Verfasst Du zum ersten Mal eine Bewerbung in Deinem neuen Arbeitsfeld und fragst Dich, wie es abläuft? Weißt Du, wie Du im persönlichen Gespräch überzeugen kannst? Kennst Du Dich in der Branche aus oder bist Du noch neu in diesem Feld? Mit ein paar Tipps gelingt Dir der Einstieg ins Berufsleben. Dein neuer Traumjob wartet auf Dich! 

Dein Berufseinstieg: Die Suche nach dem passenden Job

Wie findest Du auf Deiner Jobsuche überhaupt interessante Stellen? Das geht ganz einfach! Im Netz gibt es Jobbörsen wie Glassdoor oder Indeed. Noch dazu werden Plattformen wie LinkedIn besonders im internationalen Wettbewerb immer beliebter. Auf dem deutschsprachigen Arbeitsmarkt ist Xing besonders bekannt. Hast Du Dein Studium schon mit dem Gedanken an bestimmte Arbeitgeber gestartet? Vor allem große Firmen haben häufig ein eigenes Karriereportal, auf dem Du aktuelle Stellenangebote findest.  

Daneben schalten viele Firmen Anzeigen über die sozialen Medien und suchen Bewerber:innen zum Beispiel über Instagram Stories. Achte also darauf, dass Deine Profile zu Deinem Berufseinstieg gepflegt sind! Es hilft auch im Freundeskreis die Ohren zu spitzen: Wenn Freund:innen ihren Arbeitgeber empfehlen und gerade Stellen in Deinem Fachgebiet frei sind, kann Dich das zum Traumjob führen. Vielleicht erfährst Du sogar von Stellen, die noch nicht ausgeschrieben sind und verschaffst Dir so einen besonderen Vorteil.  

So stellst Du Deine Bewerbungsunterlagen zusammen

Das A und O für Deinen Berufseinstieg: Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen! Viele Unternehmen akzeptieren inzwischen digitale Bewerbungen entweder direkt über das eigene Karriereportal oder per E-Mail. Es gibt aber auch Firmen, bei denen eine postalische Bewerbung gewünscht wird. Je nach Branche kann es sein, dass Du neben der klassischen Kombination aus Lebenslauf und Anschreiben noch weitere Unterlagen mitliefern musst. Hier sind ein paar Tipps, worauf Du achten solltest.  


Schreibe einen überzeugenden Lebenslauf 

Mit einem klassischen tabellarischen Lebenslauf liegst Du bei den meisten Bewerbungen richtig. Dafür listest Du Deine Berufserfahrung und Ausbildung chronologisch und übersichtlich auf. Vorlagen findest Du ganz einfach online. Du solltest nur relevante Informationen in Deinem CV verbauen – Erfahrung im Eventmanagement kann für die Medienbranche von Bedeutung sein, wenn Du Dich als IT-Kraft bewirbst, legst Du den Fokus besser auf Deine Programmierfähigkeiten. 

Wichtiger Tipp:

Vergiss nicht alle Dokumente bei einer Onlinebewerbung ordentlich zu benennen, bevor Du sie verschickst. 

Bei einigen Berufsgruppen überzeugst Du mit einem kreativen Lebenslauf. Willst Du als Grafikdesigner arbeiten? Dann kannst Du Deine Fähigkeiten schon in der Erstellung Deines Lebenslaufs unter Beweis stellen. Interessierst Du Dich für Berufe, die mit audiovisuellen Medien zu tun haben? Einige Unternehmen erlauben Dir, Deine Bewerbung und Selbstvorstellung einfach in Videoform hochzuladen. Achte nur in jedem Fall darauf, nicht zu übertreiben. Im Zweifelsfall bist Du mit dem klassischeren Ansatz auf der sicheren Seite. 

Verfasse ein individuelles Bewerbungsschreiben 

Viele Bewerbungsschreiben haben genau den gleichen Inhalt – aber das muss nicht sein. Wenn Du Dir die Zeit nimmst, Dich mit einer Firma etwas zu befassen ,kannst Du Dein Anschreiben etwas besser zuschneiden. Ein paar Fragestellungen solltest Du dabei im Kopf behalten:  

  • Warum bist genau Du richtig für die Stelle?  
  • Welchen Mehrwert bringst Du der Firma?  
  • Erfüllst Du die Voraussetzungen und wenn ja, wie?  


Natürlich ist es völlig in Ordnung, ein paar vorformulierte Stichpunkte zu verwenden, aber Du solltest auf richtige Ansprechpartner:innen und konkreten Stellenbezug achten. So zeigst Du ehrliches Interesse. Deine Chancen sind außerdem größer, wenn Du Rechtschreibung und Form noch mal überprüfst. Besonders wenn Deine zukünftige Stelle mit Text zu tun hat, solltest Du Fehler vermeiden. Ein ordentliches Gesamtbild sorgt für einen guten ersten Eindruck beim Arbeitgeber.   


Denk an zusätzliche Unterlagen 

Bist Du in einer kreativen Branche tätig? Dann kann es sein, dass Dein zukünftiger Arbeitgeber alte Arbeiten sehen möchte. Im Idealfall kannst Du entsprechende Arbeitsproben vorweisen. Ist das nicht der Fall, kannst Du Dich auch mit selbst erarbeitenden Projekten in ein gutes Licht rücken. Wichtig ist dabei, dass Du auf Qualität über Quantität setzt. Lieber ein überzeugendes Projekt als drei mittelprächtige.  

Wichtiger Tipp:

Wenn Du ein eigenes Projekt gestaltest, behalte immer Deinen Traumarbeitgeber im Kopf. So ist Deine Arbeit relevant und interessant für Firmen, bei denen Du Dich bewirbst. 

Auch Arbeitszeugnisse und Empfehlungen können Dir helfen, eine Firma von Dir zu überzeugen. Darum kannst Du Deinen letzten Arbeitgeber, Dozent:innen und Kolleg:innen in Job oder Ehrenamt bitten. Eine schriftliche Bestätigung Deiner Fähigkeiten und Kompetenz kommen immer gut an! Wenn Du freundlich nachfragst, helfen Dir Deine Kontakte oft gerne weiter.  

Hier ist eine kleine Checkliste für Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen: 

  • Lebenslauf*
  • Anschreiben  
  • Arbeitszeugnisse  
  • Empfehlungsschreiben 
  • Arbeitsproben  


*(wenn gefordert auch auf Englisch) 

Das persönliche Gespräch zum Einstieg in Dein Berufsleben

Wenn Du eine Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommst, darfst Du Dich erst einmal über die positive Rückmeldung freuen! Bereite Dich am besten im Vorfeld auf die gängigen Fragen nach Stärken und Schwächen vor. Wenn Du Dir eine kleine Selbstvorstellung zurechtlegst, kommt sie Dir im Gespräch flüssiger über die Lippen.  

Ein paar weitere der häufig gestellten Fragen im Bewerbungsgespräch sind: 

  • Wo siehst Du Dich in fünf Jahren? 
  • Warum solltest Du eingestellt werden? 
  • Was weißt Du über das Unternehmen und die Arbeit dort? 


In manchen Branchen ist es außerdem üblich, eine Whiteboard Challenge oder andere Aufgabe vor Ort zu lösen. Mach Dich am besten online schlau, welchen Fragen und Aufgaben sich Bewerber:innen vor Dir stellen mussten. Dein Gespräch findet nicht vor Ort statt? Bei einem Online-Vorstellungsgespräch gelten ähnliche Regeln wie bei einem realen Gespräch. Zusätzlich solltest Du sichergehen, dass Deine Internetverbindung stabil ist und Du nicht gestört wirst.  

Dein Berufseinstieg nach dem Studium: Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt

Bist Du noch ganz neu in der freien Wirtschaft? Kein Grund zur Sorge! Es gibt nicht die eine richtige Art, um Deinen Berufseinstieg richtig zu gestalten. Stattdessen stehen Dir als Berufseinsteiger viele Möglichkeiten offen: Wie wäre es mit einem Praktikum, um den Arbeitsalltag kennenzulernen? Oder suchst Du eher eine Festanstellung, um gleich mit voller Verantwortung und gutem Gehalt durchzustarten? 

Wenn Du schon fest im Arbeitsleben stehst, weißt Du vielleicht ganz genau, wohin Dich Dein Karriereweg nach Deinem Studium führt. Mit Berufserfahrung hast Du verschiedene Optionen, um in eine neue Branche einzusteigen oder den Schritt auf das nächste Level in Deiner aktuellen Branche zu wagen.  


Starte mit einem Praktikum 

Mit einem Praktikum kannst Du in verschiedene Abteilungen reinschnuppern und findest so die richtige Stelle für Deine Zukunft. Dabei lernst Du die Realität des Jobs näher kennen und kannst noch dazu gleich zum Berufseinstieg ein paar Kontakte knüpfen. Vielleicht ergibt sich sogar eine Chance auf eine Festanstellung? Obwohl viele Praktika unbezahlt oder nur gering vergütet sind, haben sie doch einen entscheidenden Vorteil: Du kannst Einblicke in den Arbeitsalltag gewinnen. 


Lerne die Branche als Trainee kennen 

Als Trainee tauchst Du tiefer in die verschiedenen Abteilungen eines Unternehmens ein. Indem Du mehrere Stationen durchläufst, kannst Du besonders viel Insiderwissen über Dein Unternehmen lernen. Zum Beispiel startest Du im Marketing und arbeitest anschließend im Vertrieb oder der Buchhaltung.  

Gerade in Pharmakonzernen, Logistik- und Marketingunternehmen sind Traineeships üblich. Mit Auslandsaufenthalten, Seminaren und oftmals auch der Verbindung mit einem Mentorprogramm können Trainees sich in kurzer Zeit stark professionell weiterentwickeln. Ein Traineeship ist also ein guter Start ins Berufsleben und qualifiziert Dich für wichtige Rolle im Unternehmen.  


Finde eine Festanstellung 

Das große Ziel der meisten Bewerber: Eine Festanstellung – und dafür gibt es gute Gründe! Bei einer festen Stelle kannst Du Dich über Sicherheit und die entsprechende Vergütung freuen. Du hast geregelte Arbeitszeiten und Dein Tag ist strukturiert. Dazu kommt, dass Du sozial abgesichert bist.  

Und wie sieht der Arbeitsalltag in einer Festanstellung aus? Du übernimmst Verantwortung und kannst Dein Können unter Beweis stellen. Natürlich entwickelst Du Dich auch in einer Festanstellung weiter und kannst aufsteigen oder sogar eine Teamleitung übernehmen. Besonders mit einem Masterabschluss gehörst Du zu den gefragten Bewerber:innen in der Arbeitswelt, die später einmal leitende Positionen übernehmen.  


Starte in die Selbstständigkeit 

Du willst mehr Freiheit? Wenn Du schon etwas Berufserfahrung mitbringst, kann Dein Studium auch zu Deinem Sprungbrett in die Selbstständigkeit werden. Als Selbstständig:er, legst Du selbst die Rahmenbedingungen fest: Arbeitszeit, Aufträge und Kunden – all das wählst Du aus. Du bist Dein eigener Boss.  

Allerdings kommt mit der Selbstständigkeit auch eine Menge Papierkram auf Dich zu. Denn Du musst Dich selbst versichern und Deine eigene Kundenakquise betreiben. Wenn Du ein aufgeschlossener Mensch bist und Dich mit Verkaufsgesprächen leichttust, ist das vielleicht kein Problem für Dich. Bedenke aber auch, dass Du als Selbstständiger eine Steuererklärung abgeben und Dich an viele staatliche Regelungen halten musst. 

Dein Einstieg ins Berufsleben

Es gibt viele Möglichkeiten, nach dem Studium ins Arbeitsleben durchzustarten. Je nachdem, was Deine persönlichen Karriereziele sind, können unterschiedliche Stellenarten für Dich interessant sein. Wenn Du direkt zum Berufseinstieg einen guten Eindruck machen willst, solltest Du vor Deiner Bewerbung recherchieren und Dich gut auf persönliche Gespräche vorbereiten. Manchmal gelangst Du auch auf Umwegen ans Ziel – aber egal wohin Dich Deine Karriere verschlägt: Als IU Absolvent:in stehen Dir alle Türen offen! 

Dein persönliches Karriere-Coaching

Hast Du noch offene Fragen vor dem Start in Dein Berufsleben? Unser Karriere-Coaches helfen Dir weiter! Im kostenlosen 1:1 Video-Coaching* bekommst Du Antworten alle Fragen, die Dir auf der Zunge brennen: Zum Beispiel zur Bewerbung, Selbstpräsentation, einem Quereinstieg oder Deiner persönlichen Weiterentwicklung. Wenn Du nach dem 45-minütigen Karriere-Coaching via Zoom mehr Unterstützung brauchst, vereinbarst Du einfach einen Folgetermin.  

Wir haben noch ein Angebot für Dich: Du kannst Deine Bewerbungsunterlagen mit unserem Gratis-Check inkl. individuellem Anmerkungen überprüfen lassen! Mit dem Profi-Feedback bringst Du Deine Bewerbung auf das nächste Level und überzeugst Du Deinen Traumarbeitgeber von Dir.  

*Das Angebot gilt für Bachelorstudierende, die bereits mind. 120 ECTS-Punkte erzielt haben, und Masterstudierende.  

Eine der größten Leidenschaften in meinem Leben? Definitiv das Storytelling! Im Marketing-Team an der IU Internationalen Hochschule kann ich das perfekt für meine Texte nutzen. Wenn ich gerade keine Wörter aneinanderreihe, bewege ich Hanteln, kritzle ich in mein Skizzenbuch oder fotografiere die Welt um mich herum.

Stefanie
IU Redakteurin
Artikel teilen
Zurück zu Your Way

Interessiert Dich vielleicht auch

Jetzt Infomaterial anfordern

Wir ziehen um

Ab dem 01.03. gehört der virtuelle Campus des Kombistudiums zum IU Fernstudium und findet dann in diesem neuen Umfeld statt. Für Dich ändert sich weiter nichts: Du profitierst auch hier von interaktiven Lehrveranstaltungen über Videochat, smarter Online-Lehre und dem Austausch mit Dozent:innen und Studierenden.

Infos per Post

Ich habe die Datenschutzerklärung sowie die Informationen zum Widerrufsrecht und zu den Verantwortlichen zur Kenntnis genommen.

*Pflichtfelder